Was ist Focusing?


Focusing basiert auf der Annahme, dass wir eigentlich ganz genau wissen, was
wir uns wünschen und was uns belastet. Wir haben nur verlernt, dieser inneren
Stimme, die sich in unseren Körpergefühlen und Empfindungen ausdrückt,
zuzuhören.

Focusing ist ein körperorientierter Prozess des Selbstwahrnehmens und der
psychischen Genesung. Man nimmt einfach wahr, wie man sich fühlt – und
dann knüpft man mit seinen eigenen Gefühlen ein Gespräch an, bei dem man
hauptsächlich den Zuhörerpart übernimmt.

Focusing beginnt mit der vertrauten Erfahrung, etwas im Körper zu spüren, das mit
irgendeiner Sache im eigenen Leben zu tun hat. Wenn man im Magen ein flaues
Gefühl hat, wenn man vor einer Prüfung steht, oder wenn ein enges Gefühl im Hals
bemerkbar wird, weil ein wichtiges Gespräch ansteht, dann erfährt man eine
Körperempfindung, die eine Bedeutung hat.  Die meisten von uns versuchen, diese
Gefühle loszuwerden, verdrängen es, verwünschen oder verurteilen sich wegen
dieser Gefühle. Wenn Sie Focusing kennen, hören Sie diesem Gefühl zu.
Lassen es zu Ihnen sprechen, sind offen für die Tiefe und den Reichtum Ihrer
ganzen Person.

Focusing heißt, seinem Körper auf behutsame, annehmende Weise zuzuhören und
die Botschaften annehmen, die das Innere einem sendet. Es ist ein Prozess, bei dem
man seine innere Weisheit respektiert und sich der unterschwelligen Wissensebene
bewusst wird, die durch den eigenen Körper zu einem spricht.


Focusing hilft

mit sich selbst in Beziehung zu treten

auf sich selbst zu hören

den Kontakt zwischen Denken und Fühlen herzustellen

klare und stimmige Entscheidungen zu treffen

eine vertrauensvolle Beziehung zu ihrem Körper aufzubauen

beim Umgang mit belastenden Alltagssituationen

gezielt in den Bereich eines Themas zu kommen, in dem Worte noch fehlen